KERNS: Pilotprojekt der GGA Maur und des EWO

Die GGA Maur und das Elektrizitätswerk Obwalden haben im Frühling ein gemeinsames Pilotprojekt gestartet. Rund 100 Wohnungen sind versuchsweise an das Glasfaserbetz der EWO angeschlossen worden.

Drucken
Teilen
Glasfaserkabel. (Symbolbild EQ)

Glasfaserkabel. (Symbolbild EQ)

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) beabsichtigt, den Kanton mit einem flächendeckenden Glasfasernetz zu erschliessen, über welches Kunden die Telekommunikations­dienstleistungen von unabhängigen Servicedienstleistern beziehen können. Seit dem Frühjahr 2009 sind rund 100 Wohnungen versuchsweise an das Glasfasernetz des EWO angeschlossen.

Mittels Informationsveranstaltungen wurden die Bewohnerinnen und Bewohner in den Gemeinden Sarnen und Kerns über das Pilotprojekt orientiert. Als Serviceprovider bietet die GGA Maur während der Testphase den angeschlossenen Haushalten digitales Fernsehen, Internetverbindung und Festnetztelefonie an. Das EWO wird 2009 entscheiden, ob es sein Open-Access-Netz weiter ausbaut. Das EWO ist im Besitz des Kantons Obwalden und der Obwaldner Gemeinden und verfügt über optimale Voraussetzungen, um als neutraler Anbieter von Glasfaserinfrastruktur aufzutreten. Ebenfalls Ende Jahr wird die GGA Maur auf der Grundlage ihrer Strategieplanung über die Fortführung.

ost