Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KERNS: St. Niklausen: Bleibt die Schule doch im Dorf?

In St. Niklausen wird der Entscheid des Gemeinderats, die Schule zu schliessen, gar nicht goutiert. So sehr, dass der Rat zum Rückzug bläst.
Im Haus Bethanien stand ein Modell des Schulhauses. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Im Haus Bethanien stand ein Modell des Schulhauses. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Der Beschluss war im neunköpfigen Gemeinderat einstimmig gefallen und bereits vor der Versammlung vom Mittwochabend im Haus Bethanien bekannt gegeben worden: Ab nächstem Schuljahr sollten die Kinder (1. bis 3. Klasse) von St. Niklausen ins Melchtal. «Dadurch wird Melchtal kurzfristig gestärkt, um auch mittelfristig zu überleben», sagte Gemeindepräsident Arnold Wagner zu Beginn des Abends.

Doch sowohl er als auch Schulpräsident Marco De Col und Schulleiter Aldo Bannwart kamen kaum dazu, ihre Erklärungen abzugeben. Die Ungeduld der gut hundert Personen, etwas zu sagen, war sehr gross. Gemurmel, Getuschel, Gelächter über Versprecher der Referenten liessen schnell erahnen, dass hier im Saal ebenso einstimmig der Schliessungsentscheid abgelehnt wird.

Nach längerer Diskussion stellte Kantonsrätin Silvia Windlin den Antrag, der Gemeinderat solle das Geschäft nochmals diskutieren.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.