KERNS: Zustand der Pöstlerin immer noch «kritisch»

Vor knapp einer Woche ist eine Pöstlerin im Gebiet St. Niklausen verunfallt. Ihr Zustand ist kritisch.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle von unten her gesehen. Oben rechts in der Ecke die Strasse. (Bild Kantonspolizei Obwalden)

Die Unfallstelle von unten her gesehen. Oben rechts in der Ecke die Strasse. (Bild Kantonspolizei Obwalden)

Die Pöstlerin, die am vergangenen Donnerstag-Vormittag, 11. Februar, im Gebiet St. Niklausen, verunfallt ist, ist nach der gleichentags erfolgten Operation im Kantonsspital Luzern immer noch in intensiver Behandlung.

Ihr Zustand sei «stabil» meldet die Medienstelle der Schweizerischen Post. Man sei im Kontakt mit dem Ehemann der Verunglückten. Der Obwaldner Verhörrichter Bernhard Schöni bestätigt diese Informationen, bezeichnet den Zustand der Pöstlerin jedoch als «kritisch stabil».

Beim Vertragen der Post kam das Dienstfahrzeug der 37-jährigen Postangestellten ins Rutschen und überschlug sich an einem Hang mehrmals. Die Frau wurde dabei aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt.

Primus Camenzind/Neue OZ