Kernser Jasser stehen auch fest

Nach den Giswilern haben nun auch die Kernser in einer gemeindeinternen Ausmarchung die Jasser bestimmt, welche sich für die Teilnahme am Donnschtig-Jass qualifiziert haben.

Drucken
Teilen
Die fünf qualifizierten Jasser (von links): Walti Windlin (Telefon), Sepp Flück (am Tisch), Hery Durrer (Ersatz), Monika von Rotz (Jasserin am Tisch), Janik Ettlin (Jugendlicher am Tisch). (Bild: PD)

Die fünf qualifizierten Jasser (von links): Walti Windlin (Telefon), Sepp Flück (am Tisch), Hery Durrer (Ersatz), Monika von Rotz (Jasserin am Tisch), Janik Ettlin (Jugendlicher am Tisch). (Bild: PD)

(pd) 40 Personen jassten um einen der begehrten Plätze am Fernseh-Jasstisch. Mit dabei sind nun Walti Windlin als Telefonjasser, Sepp Flück, St. Niklausen, als Jasser am Tisch sowie Hery Durrer als Ersatzjasser vor Ort. Als beste Frau qualifizierte sich Monika von Rotz für die Jasserin am Tisch, Janik Ettlin ist als bester Jugendlicher dabei. Am 4. Juli spielen nun die Giswiler gegen die Kernser in Thun um den nächsten Austragungsort vom 11. Juli.

Der Giswiler Gemeindepräsident jasst am TV

Die Gemeinde am Südufer des Sarnersees möchte sich um jeden Preis im «Donnschtig-Jass» landesweit vorstellen. Damit es dazu kommt, müsste man in Thun erst einmal die Kernser Jasser besiegen.
Romano Cuonz