KERNS/LUNGERN: Bunt, einfallsreich und begeisternd

In Kerns und Lungern haben am Fasnachtsmontag Umzüge stattgefunden: Trotz der Kälte begeisterten die Sujets hier wie dort.

Drucken
Teilen
Die Lungerer Fasnacht ist auch für Touristen eine Attraktion. (Bild Matthias Piazza/Neue OZ)

Die Lungerer Fasnacht ist auch für Touristen eine Attraktion. (Bild Matthias Piazza/Neue OZ)

Was sich auf der Leinwand bewegt, war gestern auch in Kerns unterwegs. Filmstars hiess das Motto an der Kinderfasnacht. Durchs Dorf zogen imposante Gestalten aus dem Epos «Herr der Ringe», Stars und Sternchen vom roten Teppich, Zeichentrickfiguren, Cowboys, Prinzessinnen, Wikinger, Zauberer, Schlümpfe.

Aus Film und Fernsehen 
Die jungen Fasnächtler liessen keine Gelegenheit aus, ihren Vorbildern und Lieblingsfiguren aus Film und Fernsehen nachzueifern. Dicht gedrängt stand das Kernser Volk am Strassenrand und bewunderte die jungen Stars. Luftschlangen und Konfetti wirbelten durch die Winterluft, Käpslipistolen knallten, Bonbons fielen vom blauen Himmel Kerns zeigte eine Kinderfasnacht, wie sie im (Dreh-)Buch steht.

Bunt, originell, aktuell 
Der Winter zeigte sich gestern Nachmittag auch in Lungern von seiner schönsten Seite. Die Sonne schien und sorgte dafür, dass die vielen bunten, schrägen, originellen und inspirierenden Formationen noch besser zur Geltung kamen. Den zahlreichen kleinen und grossen Umzugsbesuchern bot sich ein einstündiger Augen- und Ohrenschmaus unter dem Motto Trickfilm. Gfürchige Hexen, mutige Wikinger oder Zauberfeen begeisterten Alt und Jung. Einige Gruppen griffen in ihren Sujets auf originelle Weise politische Themen auf, die im vergangenen Jahr die Gemüter erhitzten, so unter anderen «Libyen-Konflikt», «Finanzproblem in der Schweizer Armee» oder «Schweinegrippe».

Schräge Töne 
Für die obligaten schrägen Töne sorgten einheimische und auswärtige Guuggenmusigen wie etwa die Gibel Guuger und Gumulu aus Lungern oder die Beggo-Schränzer Beckenried.

Adrian Venetz/Matthias Piazza