Kirchgemeinde Lungern hat fünf Personen verabschiedet

An der Kirchgemeindeversammlung vom 3. Juli haben Neuwahlen stattgefunden. Ausserdem wurde ein erfreuliches Rechnungsergebnis abgesegnet.

Drucken
Teilen
Der abtretende Karl Vogler (links) mit dem neu gewählten Kirchgemeindepräsidenten Edi Imfeld-Sigrist

Der abtretende Karl Vogler (links) mit dem neu gewählten Kirchgemeindepräsidenten Edi Imfeld-Sigrist

Bild: PD
(pd)

Die Frühjahres-Kirchgemeindeversammlung der Kirchgemeinde Lungern wurde infolge der Coronakrise auf den 3. Juli verschoben. Um die Vorgaben der Pandemiebestimmungen einhalten zu können, wurde die Versammlung in die Pfarrkirche verlegt. Kirchgemeindepräsident Karl Vogler eröffnete die Versammlung unter diesen aussergewöhnlichen Vorzeichen und durfte gegen 80 Personen begrüssen. Anstelle von Gaby Britschgi, die nicht anwesend sein konnte, präsentierte Karl Vogler die Jahresrechnung 2019. Bei einem Aufwand von 819'918 Franken und einem Ertrag von 822'763 Franken, wies die Rechnung einen kleinen Ertragsüberschuss von 2845 Franken auf.

Nebst Wiederwahlen, erfolgten für die Amtsperiode 2020 bis 2024 auch Neuwahlen. Das geht aus einer Mitteilung der Kirchgemeinde Lungern hervor. Edi Imfeld-Sigrist wurde neu in den Kirchgemeinderat – und als neuer Kirchgemeindepräsident gewählt. Neues Mitglied der Rechnungsprüfungskommission (RPK) wurde Ramona Bürki und sie wurde auch gleich zur Präsidentin der RPK gewählt.

Kirchgemeinde hat neue Kirchgemeinderatsschreiberin

Fünf Personen wurden an der Versammlung verabschiedet. Allen voran musste Vizepräsidentin Yvonne Halter den langjährigen Kirchgemeindepräsidenten Karl Vogler verabschieden. Mit seinem enormen und überzeugten Engagement, seiner kompetenten und sachlichen Führung, hat er die Kirchgemeinde Lungern gemäss der Mitteilung wesentlich mitgestaltet und geprägt. Weiter heisst es, der abtretende Peter Ming habe sein Amt als Kirchgemeinderatsschreiber viele Jahre mit grosser Sachkenntnis und Achtsamkeit ausgeführt. Astrid Biedermann habe sieben Jahre als Rel.-Pädagogin mit gutem Draht zu den Jugendlichen gewirkt. Weiter sorgte Bernadette Halter mehrere Jahre im Pfarreizentrum für Ordnung und Sauberkeit. Hans Vogler möchte als zuverlässiger Aushilfe-Sakristan der Pfarrkirche und der Kapelle Obsee kürzer treten. Alle diese Personen wurden vom Kirchenrat und den Anwesenden mit herzlichem Dankeschön und Geschenk verabschiedet.

Folgende neue Mitarbeitende wurden willkommen geheissen. Maria Gasser-Herger und Roland Widmer als Aushilfe-Sakristane. Ricardo Rodrigues als Hauswart fürs Pfarreizentrum. Walter Ming wird den Religionsunterricht an der Orientierungsstufe übernehmen und die Firmlinge betreuen. Esther Imfeld wurde Kirchgemeinderatsschreiberin. Sie folgt auf Peter Ming.

Kirche soll trotz Corona für Gläubige da sein

Pfarreileiter Dirk Günther orientierte über die ausserordentlichen Massnahmen während der akuten Coronazeit. Stille Zeit hiess nicht «stillgelegte Zeit». Alle Osteranlässe wurden in stillen Gottesdiensten mit meditativer Musik, Kerzenlicht und einem anwesenden Seelsorger gefeiert. Es ist den Kirchenverantwortlichen gemäss Mitteilung ein grosses Anliegen, dass einerseits das Schutzkonzept des Bundes weiterhin eingehalten wird und anderseits die Gläubigen eine willkommen heissende Atmosphäre in der Kirche erleben.