Kirchgemeinde Lungern präsentiert kleines Defizit

Die Kirchgemeindeversammlung bewilligte das Budget. Der Kirchenrat ehrte die langjährige Organistin Monika Morard.

Drucken
Teilen
Lungerer Kirchgemeinderätin Yvonne Halter-Bühlmann, Jubilarin Monika Morard und Gemeindeleiter Dirk Günther (von links). (Bild: PD)

Lungerer Kirchgemeinderätin Yvonne Halter-Bühlmann, Jubilarin Monika Morard und Gemeindeleiter Dirk Günther (von links). (Bild: PD)

(ras) Der Kirchgemeinderatspräsident von Lungern, Karl Vogler, konnte an der Kirchgemeindeversammlung vom 14. November rund 60 Pfarreimitglieder begrüssen. Das Budget 2020 weist bei einem Aufwand von 848'536 Franken und einem Ertrag von 808'540 Franken einen Aufwandüberschuss von 39996 Franken auf, weshalb für das kommende Jahr keine grossen Investitionen geplant sind, wie die Kirchgemeinde mitteilt.

Oppositionslos erhielt der Kirchenrat auch die Zustimmung zum Kauf der Liegenschaft Röhrligasse 6 von der Einwohnergemeinde Lungern zum Preis von 300'000 Franken und zum Verkauf für mindestens 350'000 Franken gemäss testamentarischer Verfügung der Verstorbenen. Der Mehrerlös soll dem Pfarramt zugutekommen.

Seit 35 Jahren an der Orgel

Kirchgemeinderätin Yvonne Halter-Bühlmann durfte ein nicht alltägliches Jubiläum bekanntgeben. Monika Morard ist seit 35 Jahren als Organistin im Dienst der Pfarrei tätig. 1984 trat sie in Lungern eine Stelle als Primarlehrerin und Organistin an. Nebst ihrem 100-Prozent-Pensum in der Schule spielte sie jeweils im Vorabendgottesdienst sowie im Sonntagsgottesdienst die Orgel, und das an drei Wochenenden im Monat. Aus einer Notlage, was nur vorübergehend geplant, war sie zudem mehr als 20 Jahre die persönliche Organistin des Kirchenchors Lungern. 2007 konnte sie ihre eigene CD «Bärg-Andacht» realisieren. Heute sei diese Art von Orgelmusik gerade an Beerdigungen oder einem Kirchweihfest nicht mehr wegzudenken, wie die Kirchgemeinde schreibt. In stiller Wahl wurden drei Mitglieder des Kirchenrats als Delegierte in den Kirchgemeindeverband Obwalden gewählt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Kirchgemeindeversammlung stellten Vertreter der Kiss Obwalden ihr soziales Projekt der Nachbarhilfe mit Zeitgutschrift vor.