Klarer Sieg für die Slowakin Zuzulova

Beim Europacup Slalom auf Melchsee-Frutt siegte die Slowakin Veronika Zuzulova vor drei Schwedinnen. Die Schweizerinnen verpassten die Spitzenplätze deutlich.

Drucken
Teilen
Siegte beim ersten Slalom auf Melchsee-Frutt: Die Slowakin Veronika Zuzulova. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Siegte beim ersten Slalom auf Melchsee-Frutt: Die Slowakin Veronika Zuzulova. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Bei besten Pistenverhältnissen und strahlendem Sonnenschein konnte der erste von zwei Europacup Slaloms auf Melchsee-Frutt durchgeführt werden. Die elffache Weltcup-Podest Fahrerin Veronika Zuzulova bewältigte dabei den pickelharten Cheselenhang am schnellsten. Die Slowakin distanzierte ihre Gegnerinnen um über sieben Zehntelsekunden. Auf Platz zwei bis vier reihten sich die aus dem Weltcup bekannten Schwedinnen Emelie Wikstroem, Therese Borssen und Anna Swenn-Larsson ein.

Die jungen Schweizerinnen konnten mit den Schnellsten nicht mithalten. Die Einheimische Priska Nufer holte sich mit Platz 26 als einzige Europacup-Punkte. Die Alpnacherin konnte ihre gute Ausgangslage mit Rang 22 nach dem ersten Lauf jedoch nicht für ein Top-Resultat ausnützen. Marine Oberson aus Bulle belegte Rang 33. Wie im Vorjahr forderte die anspruchsvolle Piste zahlreiche Ausfälle. So erreichten nur 44 der 99 gestarteten Fahrerinnen das Ziel nach zwei Läufen.

Veronika Zuzulova aus der Slowakei gewann den Slalom auf der Melchsee-Frutt mit einem Vorsprung von 79 Hundertstel. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
9 Bilder
Eine Schweizer Athletin verletzte sich am Rücken und musste mit der Air Glacier ins Spital gebracht werden. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
Priska Nufer aus Alpnach war auf Platz 26 beste Schweizerin. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
Therese Borssen aus Schweden wurde Dritte. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
Fanny Chmelar aus Deutschland wurde Fünfte. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
Frida Hansdotter aus Schweden wurde Sechste. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)
Die Alpnacherin Priska Nufer mit OK Präsident Beat Flüeler im Zielgelände (Bild: PD)
Veronika Zuzulova auf ihrer Siegesfahrt im zweite Lauf (Bild: PD)
Das Podest mit Veronika Zuzulova, Emelie Wikstroem und Therese Borssen (Bild: PD)

Veronika Zuzulova aus der Slowakei gewann den Slalom auf der Melchsee-Frutt mit einem Vorsprung von 79 Hundertstel. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die weiteren Zentralschweizerinnen erreichten die Ränge 40. Nadja Vogel und 44. Michelle Gisin. Milena Mathis schaffte es nicht in den zweiten Lauf der besten 60, Corinne Suter und Jasmina Suter schieden im ersten Lauf aus. Am Cheselenhang konnten einige Hundert Zuschauer gezählt werden. OK-Präsident Beat Flüeler zeigte sich darüber sehr erfreut und lobte den unermüdlichen Helfereinsatz der vielen Freiwilligen, der Sportbahnen und Skischule Melchsee-Frutt sowie vom Zivilschutz Obwalden.

Am Freitagabend findet der traditionelle Nachtslalom statt. Ab 17.00 Uhr beginnt das Nachtspektakel auf Melchsee-Frutt, Spezialtickets für Skifahrer und Schlittler sind an der Talstation Stöckalp erhältlich.

pd

Hinweis:
Weitere Informationen auf www.nachtslalom.ch