KLEINBRAUEREI: Engelberger lancieren das «Keineken»-Bier

Exakt vor einem Jahr wurde die Luzerner Brauerei Eichhof vom holländischen Giganten Heineken geschluckt. Als Protest darauf gibts jetzt einen neuen Gerstensaft namens «Keineken».

Drucken
Teilen
Regionale Verankerung: Mit diesem Werbesujet will «Keineken» zum Kauf animieren. (Bild pd)

Regionale Verankerung: Mit diesem Werbesujet will «Keineken» zum Kauf animieren. (Bild pd)

«Für uns ist das ein Freudenfest, obwohl wir wissen, dass wir in diesem Kampf David gegen Goliath einen Spiessrutenlauf vor uns haben und auf dem Weg zum Engelberger Klosterbräu noch viele Stolpersteine zu überwinden sein werden», wird Mitinitiant Conrad Engler aus Engelberg, der Sekretär des Vereins «Keineken», in einer Medienmitteilung zitiert. Keineken-Präsident Anian Kohler ist aber zuversichtlich: «Das bisherige Echo der Engelberger auf die Keineken-Bier-Idee war fantastisch und die Unterstützung für die Schaffung eines Engelberger Klosterbräu ist riesig.»

Name soll geschützt werden
Trotz der Euphorie habe man auch schon Gegenwind verspürt. «Aber wird sind gut gewappnet und werden uns auf dem Weg zum Engelberger Klosterbräu von nichts abbringen lassen», sagt Kohler weiter: Dazu gehöre auch die bereits erfolgte offizielle Anmeldung für die Registrierung der kombinierten Wort-Bildmarke Keineken beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum in Bern.

Basis von 80 Mitgliedern
Hinter dem Präsidenten und dem Vorstand stehen inzwischen über 80 Gründungsmitglieder – «Tendenz stündlich steigend» –, die zum Vereinszweck stehen: «Der Verein Keineken ist ein Zusammenschluss von Persönlichkeiten und interessierten Bier-Liebhabern, die sich für die Förderung der einheimischen Bierkultur einsetzen, insbesondere in Engelberg und im Kanton Obwalden, und sich für den Aufbau einer unabhängigen Brauerei und eines Brauereilokals in Engelberg engagieren.»

Eigene Brauerei im 2012?
Ziel des vergangenen Neujahrsnacht gegründeten Vereins ist der Bau einer eigenen Brauerei in Engelberg durch die Engelberger Klosterbräu AG im Jahr 2012. Die «Antrinkete» findet am (morgigen) Samstag von 11.30 bis 18 Uhr im Haus Falkebärg in Engelberg statt.

scd