Knall auf Fall bricht Fasnachtsfieber aus

In Ob- und Nidwalden ist die Fasnacht eröffnet worden. Am meisten Partyhungrige kamen nach Hergiswil, nämlich rund 4000.

Drucken
Teilen

wy. Wegen der kurzen Fasnacht in diesem Jahr folgen die Anlässe der närrischen Zeit Schlag auf Schlag. «Weil rundherum schon viel los war, haperte es etwas zu Beginn des Abends», sagt Erich Näf vom OK der Fasnachtseröffnung in Hergiswil. Rund 4000 Besucher kamen zum Event der Lopper-Gnome und der Guuggenmusig Schärbähufä. 13 Guggenmusigen zogen auf den Kirchenplatz, wo dann auch der Urknall stattfand. 

Ebenfalls mit einem Knall wurde in Giswil das fasnächtliche Treiben entfesselt. 8 Guggenmusigen spielten auf. Nach Angaben der organisierenden Guggenmusig Loiwifäger Giswil waren rund 1200 Besucher zugegen. «Das liegt für einen Freitagabend über den Erwartungen», sagt Stefan Huber von den Loiwifägern. In Sarnen machten 16 Guggenmusigen an der Fasnachtseröffnung mit. Bruno Albert von den Sarner Guugger schätzt die Anzahl Besucher auf 1500 bis 2000, die sich am Samstag auf dem Dorfplatz eingefunden haben.

Geri Wyss / Neue NZ