Kontrolle in Grafenort: Jeder Neunte fährt zu schnell

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Donnerstag fuhren in Grafenort von 2300 Fahrzeugen 11,2 Prozent zu schnell.

Drucken
Teilen
Eine Radargerät im Einsatz. (Bild: Nadia Schärli)

Eine Radargerät im Einsatz. (Bild: Nadia Schärli)

Das schnellste Auto fuhr mit Tempo 130, erlaubt wären 80, teilt die Kantonspolizei Obwalden mit. Zwei weitere Fahrzeuge wurden an der Engelbergstrasse mit 122 beziehungsweise 120 km/h gemessen. Die fehlbaren Fahrzeuglenker werden gebüsst beziehungsweise ab einer Überschreitung von netto 21 km/h an die Staatsanwaltschaft Obwalden verzeigt. Sie müssen mit einem Ausweisentzug rechnen. Die höchsten Geschwindigkeitsüberschreitungen fanden über die Mittagszeit statt, heisst es weiter. (map)