Koreanische Pianistin in Alpnach zu Gast

Pianstin Ji Eun Park schlägt in Alpnach eine Brücke zwischen europäischer und koreanischer Musik.

Florian Pfister
Hören
Drucken
Teilen
Die koreanische Pianistin Ji Eun Park.

Die koreanische Pianistin Ji Eun Park.

Bild: PD

Die koreanische Pianistin Ji Eun Park tritt am 15. März im Rahmen von der Konzertreihe Pianoissimo in Alpnach auf. Das Konzert findet trotz des Corona-Virus statt, da die Besucherzahl laut dem Veranstalter unter dem vom Kanton Obwalden definierten Wert von 150 Person liegt. «Dies zu Gunsten der Künsterlin, welche in Deutschland lebt und nicht aus Asien anreist», teilt Veranstalter Ben Streit mit.

Ji Eun Park hat für ihr Konzert primär die Werke von Meistern der europäischen Musik aus drei Jahrhunderten ausgewählt, wie Pianoissimo mitteilt. Jeweils am Ende des Konzertteils präsentiert sie ausserdem Musik aus ihrer Heimat. Die zwei äusserst verschiedenen Fantasien von Robert Schumann und dem koreanischen zeitgenössischen Komponisten Youngmin Choi stehen in ihrem Programm einander gegenüber.

Die 1992 in Südkorea geborene Künstlerin spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Klavier und begann 2013 an der Hochschule für Musik in Karlsruhe ihren Bachelorstudiengang. Inzwischen absolviert sie das Masterstudium. In ihrer bisherigen Musikkarriere gewann Ji Eun Park mehrere Preise, unter anderem den ersten Preis im internationalen Klavierwettbewerb «Musikalisches Feuerwerk in Baden-Württemberg».

Das Konzert in Alpnach findet am Sonntag, 15. März 2020 um 18:00 Uhr im Pfistern UP statt.