KRIMINALITÄT: Obwaldner Polizei klärt Serie von Sprayereien auf

Zwischen Frühling 2014 und Sommer 2016 wurden im Kanton Obwalden entlang der Bahngeleise der Zentralbahn und der Autostrasse A8 zahlreiche Sprayereien festgestellt. Im Sommer 2016 hat die Kantonspolizei einen mutmasslichen Täter festgenommen.

Drucken
Teilen
Sprayereien an Zügen sind keine Seltenheit. Bereits 2011 versprayten Unbekannte eine Zugskomposition der Zentralbahn in Sachseln. (Bild: Josef Reinhard (Sachseln, 6. mai 2011))

Sprayereien an Zügen sind keine Seltenheit. Bereits 2011 versprayten Unbekannte eine Zugskomposition der Zentralbahn in Sachseln. (Bild: Josef Reinhard (Sachseln, 6. mai 2011))

Der 23-Jährige habe in wechselnder Zusammensetzung mit anderen Personen diverse Gebäude und Bahnwagen versprayt, teilte die Kantonspolizei Obwalden am Montagabend mit. Die Schäden im Kanton Obwalden beziffert sie mit über 40'000 Franken. Da der Sprayer in weiteren Kantonen sowie im grenznahen Ausland sprayte, dürfte der Gesamtschaden allerdings höher liegen.

Auf den jungen, im Kanton wohnhaften Mann wurde die Obwaldner Polizei während der Ermittlungen aufmerksam. Bei einer Hausdurchsuchung wurden Sprayutensilien sowie Datenträger sichergestellt. Wegen dieser Beweise wurde der Mann mehrere Wochen in Untersuchungshaft gesetzt.

In Zusammenarbeit mit anderen Polizeistellen im In- und Ausland wurden vier weitere, nicht in Obwalden wohnhafte Beschuldigte identifiziert. Während einer dieser mutmasslichen Täter an die Staatsanwaltschaft Obwalden verzeigt wird, sind die Ermittlungen in den weiteren Fällen noch nicht abgeschlossen. (sda)