KRIMINALITÄT: Spuren eines Korruptionsfalls führen nach Obwalden

Wegen einer Briefkastenfirma in Alpnach OW ist die Obwaldner Staatsanwaltschaft in Ermittlungen eines internationalen Korruptionsfalls involviert. Im Mittelpunkt steht ein berüchtigter kroatischer Clan, der als Strippenzieher im kroatischen Fussball gilt.

Drucken
Teilen

Über die Spuren, die bei diesem internationalen Korruptionsfall nach Obwalden führen, berichtete am Montag die "Neue Obwaldner Zeitung". Gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF1 sagte die Obwaldner Oberstaatsanwältin Esther Omlin: "Das ist gesamtschweizerisch gesehen ein eher grosser Fall."

Bei den Ermittlungen geht es um ein Firmendomizil in Alpnach, über welches mutmasslich illegale Finanztransaktionen gelaufen sein sollen. So sichtete die Obwaldner Staatsanwaltschaft in den vergangenen Monaten zahlreiche Banktransaktionen und nahm laut Omlin entsprechende Firmengeflechte genauer unter die Lupe - um herauszufinden, wer aus welchen Ländern alles in diesen Fall verwickelt sei.

Involviert in die Ermittlungen sind auch die Kantone Zürich, Tessin und Genf. In nächster Zeit sollen laut Omlin Zeugenbefragungen stattfinden. (sda)