Kurhaus erhielt nur Absagen

Zuletzt starb auch die Hoffnung: Trotz leichter Zunahme an Gästen schliesst das Kurhaus. Der Betrieb bleibt defizitär.

Drucken
Teilen
Das Kurhaus in Wilen am Sarnersee. (Bild: Adrian Venetz/Neue OZ)

Das Kurhaus in Wilen am Sarnersee. (Bild: Adrian Venetz/Neue OZ)

Mehr als zwei Dutzend Institutionen und Personen hat der Stiftungsrat kontaktiert, um das Kurhaus am Sarnersee vor der Schliessung zu bewahren. «Wir hätten uns beispielsweise ein Geriatrie-Spital vorstellen können», sagt Hans Hofer, Präsident der Interkantonalen Stiftung Spitex. Doch letztlich erhielt man nur Absagen. Der Grund, dass das Kurhaus Ende Oktober schliessen und alle Mitarbeiter entlassen muss, sei gewiss nicht betriebsintern zu suchen, ist Hofer überzeugt.

Es sei vielmehr ein Zeichen der Zeit: Auch andere Kurhäuser müssten sich neu ausrichten oder gar schliessen, weil die Krankenkassen nur einen kleinen Teil der Kosten übernehmen. Zudem erwarten die Gäste immer mehr Komfort und modernste Infrastrukturen – und dies kann das Kurhaus am Sarnersee einfach nicht mehr bieten.

Adrian Venetz

<em>Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper. </em>