Längeres Perron und neue Unterführung

Der achtmonatige Umbau des Bahnhofs in Sachseln wurde am Dienstag abgeschlossen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 3,3 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Freude über den neuen Bahnhof (v.l.n.r.): Regierungsrat Franz Enderli, Paul Vogler, Gemeindepräsident Sachseln, Renato Fasciati, Geschäftsführer der Zentralbahn und Regierungsrat Niklaus Bleiker. (Bild: PD)

Freude über den neuen Bahnhof (v.l.n.r.): Regierungsrat Franz Enderli, Paul Vogler, Gemeindepräsident Sachseln, Renato Fasciati, Geschäftsführer der Zentralbahn und Regierungsrat Niklaus Bleiker. (Bild: PD)

Mit einem Festakt wurde am Dienstag der umgebaute Bahnhof Sachseln eingeweiht. Während rund acht Monaten Bauzeit wurde die gesamte Perronanlage um 80 Meter auf eine Länge von neu 190 Meter verlängert. Grund für die Anpassungen sind einerseits der neue Fahrplan – die Interregio-Züge halten und kreuzen ab Dezember 2013 wieder in Sachseln – und die neu bestellten Züge der Zentralbahn.

Der neue Fahrplan hat zudem zur Folge, dass die bis anhin genutzte Gleisquerung, welche auch als Perronzugang genutzt wurde, nicht mehr begangen werden kann. Daher wurde während einer einwöchigen Totalsperre eine neue Personenunterführung erstellt, welche bereits im Dezember 2011 in Betrieb genommen wurde. Zusätzlich wurden während des Umbaus die Gleise über eine Länge von 1500 Meter in Richtung Giswil erneuert.

Laut Mitteilung der Zentralbahn vom Mittwoch belaufen sich die Gesamtkosten des Umbaus auf 3,3 Millionen Franken.

pd/bep