LANDWIRTSCHAFT: Kernser Pilzproduzent kann expandieren

Ein Kernser Speisepilzproduzent kann seine Produktion ausweiten und modernisieren. Der Obwaldner Regierungsrat hat die dazu notwendige Anpassung der Ortsplanung im Gebiet Rossfang genehmigt.

Drucken
Teilen
Gesammelte Pilze. (Symbolbild) (Bild: Keystone / APA)

Gesammelte Pilze. (Symbolbild) (Bild: Keystone / APA)

Der Pilzproduzent stellt im Gebiet Steini in Kerns seit 1996 Speisepilze her. Aufgrund seiner stetig steigender Nachfrage plant er, die Produktion auszuweiten und zu modernisieren. Aus Kapazitätsgründen seien die Ausbaupläne am alten Standort nicht realisierbar, teilte die Obwaldner Staatskanzlei am Montag mit.

Um das neue Gebäude für die Pilzproduktion erstellen zu können, musste die Gemeinde Kerns die benötigte Fläche im Gebiet Rossfang einer Speziallandwirtschaftszone zuführen. Die Gemeindeversammlung beschloss die entsprechende Änderung bereits im vergangenen November.

Nun sagt auch der Regierungsrat Ja zur Zonenplanänderung und zur entsprechenden Ergänzung im Baureglement. Die neu geschaffene Speziallandwirtschaftszone umfasst eine Fläche von 7890 Quadratmetern - etwas mehr als einem Fussballfeld. Sie soll ausschliesslich der Produktion von Speisepilzen dienen. (sda)