LANDWIRTSCHAFTSGESETZ: Nun gibts offiziell Obwaldner Wein

Obwaldner Weinproduzenten wie Peter Krummenacher aus Kägiswil dürfen nun offiziell Wein mit der Herkunftsbezeichnung AOC Obwalden verkaufen. Die Obwaldner Regierung hat aufgrund des geänderten Bundesgesetzes Ausführungsbestimmungen zum Landwirtschaftsgesetz erlassen.

Drucken
Teilen
Eine Frau geniesst ein Glas Wein. (Symbilbild Alexandra Wey/Neue LZ)

Eine Frau geniesst ein Glas Wein. (Symbilbild Alexandra Wey/Neue LZ)

Gleichzeitig wurden die Anforderungen an die Weinqualität und die Anbaumethode geregelt. Dabei orientierte sich Obwalden an Vorgaben der Zentralschweizer Weinproduzenten, sagt Bruno Abächerli, Leiter Amt für Landwirtschaft und Umwelt. Solange ein Produzent mit Trauben auf eigenem Obwaldner Boden Wein herstellt, darf er die kontrollierte Ursprungsbezeichnung verwenden.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.