Leitung der Raiffeisenbank Nidwalden schrumpft auf  Vier

Erika Zobrist aus Stansstad wurde zur neuen Vizepräsidentin gewählt.

Franziska Herger
Drucken
Teilen
Die neue Bankleitung (von links): Jürg Schaffhauser, Christoph Baumgartner, Herbert Genhart und Michael Arnet (neu). (Bild: PD)

Die neue Bankleitung (von links): Jürg Schaffhauser, Christoph Baumgartner, Herbert Genhart und Michael Arnet (neu). (Bild: PD)

(pd/fhe) Der Verwaltungsrat der Raiffeisenbank Nidwalden hat sich nach den Wahlen im Frühling konstituiert und gleichzeitig die Bankleitung neu strukturiert, wie die Raiffeisenbank Nidwalden in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Delegierten der Raiffeisenbank haben an der ordentlichen Versammlung Claudia Flury als Ersatz für Walter Odermatt in den Verwaltungsrat gewählt. An seiner konstituierenden Sitzung hat der Verwaltungsrat die Ressorts und Ausschüsse besetzt. Dabei wurde Erika Zobrist aus Stansstad als neue Vizepräsidentin gewählt.

Wechsel führt zu Strukturanpassungen

Im Zusammenhang mit dem Wechsel eines Bankleitungsmitglieds zu Raiffeisen Schweiz hat der Verwaltungsrat eine neue Struktur der Bankleitung definiert. Wo die Geschäftsführung bis anhin bei fünf Bankleitungsmitgliedern lag, zeichnen dafür künftig vier Bereiche verantwortlich. Neben dem Vorsitz der Bankleitung und dem Bereich Services gehören dazu die Kredit- und Finanzberatung.

Neu in der Bankleitung ist Michael Arnet als Leiter Kreditberatung und gleichzeitig als stellvertretender Vorsitzender der Bankleitung. Claudio Ott scheidet nach langjähriger wertvoller Arbeit und unter Verdankung durch den Verwaltungsrat aus der Bankleitung aus. Er übernimmt, wie die Raiffeisenbank Nidwalden weiter schreibt, die Stabsfunktion «Leiter Führungsunterstützung».

Die Finanzberatung wird durch Herbert Genhart und der Bereich Services durch Jürg Schaffhauser geführt. Der Vorsitz liegt bei Dr. Christoph Baumgartner.