Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Lieferwagen-Chauffeur gestoppt nach Randale-Fahrt in Obwalden

Ein polnischer Lieferwagen-Chauffeur hatte auf der A8 in Richtung Sarnen eine verrückte Randale-Fahrt hinter sich. Zollbeamte konnten ihn fünf Stunden später beim Grenzübergang Thayngen stoppen.

(sda/rem) Der Chauffeur fuhr im Baustellenbereich nach der Tunnelausfahrt auf der A8 in Obwalden temporäre Signalisationselemente um, überquerte eine doppelte Sicherheitslinie, fuhr im gesperrten Teil der Baustelle weiter und kollidierte anschliessend beinahe mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dies teilte die Eidgenössische Zollverwaltung am Mittwoch mit.

Die Randale-Fahrt fand am vergangenen Donnerstagvormittag statt. Die Kantonspolizei Obwalden leitete danach aufgrund der groben Verletzung der Verkehrsregeln eine Fahrzeugfahndung ein.

Als ihn die Mitarbeiter der Zollverwaltung am Grenzübergang dann stoppen konnten, zeigte sich, dass der Lieferwagen mit 600 Kilogramm Übergewicht beladen war. Zudem wurde eine verbotene Schlagrute sichergestellt. Der Mann und das Fahrzeug wurden der Schaffhauser Polizei übergeben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.