LOTTERIEFONDS: Luginbühl-Ausstellung erhält einen Beitrag

Der Regierungsrat sichert an ein Ausstellungsprojekt der Familie Bernhard Luginbühl auf dem Landenberg in Sarnen einen Beitrag von 10'000 Franken zulasten des Lotteriefonds zu.

Drucken
Teilen

Eine private Projektgruppe «Landenberg» gewann die international bekannte Künstlerfamilie Bernhard Luginbühl für eine grosse Ausstellung auf dem Landenberg, welche vom 14. Dezember 2008 bis 14. März 2009 in den Räumen des alten Zeughauses auf dem Landenberg und auf den Aussenräumen auf dem ehemaligen Landsgemeindeplatz stattfinden soll.

Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, werden neben Bernhard Luginbühl, der im Februar 2009 im Rahmen der Ausstellung seinen 80. Geburtstag feiern kann, auch seine Ehefrau Ursi Luginbühl sowie die Söhne Jwan, Brutus und Basil Luginbühl eine Auswahl ihrer Kunstwerke präsentieren.

Nach Auffassung des Regierungsrats werde die Ausstellung mit der bekannten Künstlerfamilie Luginbühl über den Kanton hinaus bei Kunstfreunden und Medien auf grosses Interesse stossen. Dank privatem Engagement und guter Beziehungen eröffne sich eine ideale Plattform, um den Kanton Obwalden als modernen und kulturell aufgeschlossenen Standortkanton zu positionieren, heisst es in der Mitteilung.

ana