Lungerer Schüler füllen Schultheken für Kinder in Lettland

Lungerer Fünft- und Sechstklässler beteiligen sich am Projekt «Helfen macht Schule».

Robert Hess
Hören
Drucken
Teilen
Schüler der 5. und 6. Klasse in Lungern machen mit bei der Aktion «Helfen macht Schule».

Schüler der 5. und 6. Klasse in Lungern machen mit bei der Aktion «Helfen macht Schule».

Bild: Robert Hess (Lungern, 14. Januar 2020)

«Ich bin richtig eifersüchtig auf denjenigen, der diesen besonders gut gefüllten Schulthek erhalten wird», meinte gestern Vormittag ein schelmisch lächelnder Fünftklässler im Lungerer Schulhaus Gräbli. Seine Freude, Benachteiligten etwas Gutes zu tun, war aber unverkennbar, als er «seinen» Thek zum Lieferwagen der Hilfsorganisation Global Aid Network (Gain) GmbH brachte.

Zusammen mit den vier Lungerer Klassenlehrpersonen der Mittelstufe 2, hatte diese, seit 2016 auch in der Schweiz tätige internationale Hilfsorganisation, vor einigen Wochen das Projekt «Helfen macht Schule» gestartet. Gestern nun wurde die Aktion mit der Übergabe von rund 100, reich mit Schulmaterial gefüllten Theken abgeschlossen. «Unsere Organisation unterstützt damit die Schulbildung in ärmeren Ländern und Regionen», erklärte Tirza Weiss von Gain Switzerland dazu. Das Schulmaterial aus Lungern werde nach Lettland transportiert und dort unter Aufsicht der Organisation in benachteiligten Regionen verteilt.

Freiwillig und ausserhalb der Schulzeit

«Die Hilfsaktion war ein Thema des Schulunterrichtes im Fach Natur, Mensch, Gesellschaft», berichtete Patricia Frank, die mitverantwortliche Klassenlehrperson, 6. Klasse. Beteiligt am Projekt waren 53 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse. Freiwillig und ausserhalb der Schulzeit verteilten sie in den Haushaltungen und in der Bevölkerung Flyer mit Informationen über die Hilfsorganisation und die laufende Aktion «Helfen macht Schule». Andere Schülerinnen und Schüler seien von Haustür zu Haustür gegangen und hätten für die Aktion alte, aber noch intakte Schultheken, Etuis, Schreib- und Zeichnungsblöcke sowie Bleistifte, Buntstifte und anderes mehr gesammelt», erklärte Patricia Frank. Ein Fünfklässler berichtet: «Eine Frau, die kein solches Schulmaterial zu Hause hatte, gab mir dafür spontan eine Zwanzigernote mit.»

«Tatsächlich waren auch Geldspenden willkommen, mit denen wir ergänzendes Schulmaterial oder Hygiene-Artikel wie Zahnbürsten oder Zahnpasta kaufen konnten», so Patricia Frank. «Es ist mir ein grosses Anliegen, der Lungerer Bevölkerung für ihre Grosszügigkeit und die gute Aufnahme der Schülerinnen und Schüler bei ihren Besuchen herzlich zu danken.» Rund 1400 Franken seien an Geldspenden eingegangen und ortsansässige Geschäfte hätten die Aktion auch mit Material unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich gestern sichtlich, die Schultheken unter Anleitung der verantwortlichen Personen selbstständig abfüllen zu dürfen.

Weitere Informationen zum nationalen Projekt «Helfen macht Schule» finden Sie auf folgender Website: www.gain-switzerland.ch