LUNGERN: 2010 öffnet sich das Tor zum Sarneraatal

«Brünig Outdoor» wird konkret. Im Frühling werden die Lungerer voraussichtlich über die Umzonung abstimmen.

Drucken
Teilen
So soll das «Brünig Outdoor, Viewpoint» von Bruno Birrer dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

So soll das «Brünig Outdoor, Viewpoint» von Bruno Birrer dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

Das Projekt des Lungerer Bauunternehmers Bruno Birrer ist auf guten Wegen. Im «Chälrütirank» soll eine Aussichtsplattform mit Restaurant und öffentlichen Toiletten entstehen. Geplant ist ein dreigeschossiger rechteckiger Massivbau mit viel Holz und einer grossen Fensterfront.

Da der «Brünig Outdoor, Viewpoint» direkt über dem Schiesssportzentrum liegt, wird geprüft, die Ver- und Entsorgung (Strom, Wasser, Abwasser) über einen Verbindungsstollen mit der 130 Meter tiefer liegenden Schiessanlage zu lösen.

Bruno Birrer rechnet mit Kosten zwischen drei und vier Millionen Franken. «Wenn weiterhin alles so reibungslos läuft, können wir wie geplant 2010 den Betrieb aufnehmen», gibt er sich optimistisch. Nächste Woche wird ausgesteckt, am 13. Februar beginnt die Auflagefrist. Im Frühling sollen die Lungerer über die Umzonung befinden.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.