LUNGERN: Das leiseste Schützenfest der Welt

Mehr als 6000 Schützen treffen sich ab Freitag zum Obwaldner Schützenfest. Doch Schiesslärm wird im Kanton keiner zu hören sein.

Drucken
Teilen
Die 300-Meter-Anlage im Zentrum Brünig Indoor in Lungern. (Bild Kurt Grüter/Neue OZ)

Die 300-Meter-Anlage im Zentrum Brünig Indoor in Lungern. (Bild Kurt Grüter/Neue OZ)

Am Freitag um 7 Uhr beginnt das 26. Obwaldner Kantonalschützenfest mit einem Eröffnungsknall, der im ganzen Obwaldnerland zu hören sein wird.

Ansonsten wird man während des einen Monats dauernden Festes nicht viel hören. Geschossen wird nämlich unterirdisch – eine weltweite Premiere.

Das ganze Fest findet im Schiesssport­zentrum Brünig Indoor statt. Dadurch finden alle Wettkämpfer die gleichen Bedingungen vor, unabhängig von äusseren Verhältnissen wie Wind und Wetter.

Erstes Kantonales seit 1994
Eine weitere Premiere: Erstmals kann in Obwalden an einem Kantonalschützenfest auf die Distanz von 10 bis 300 Meter mit Gewehr und Pistole geschossen werden. 8000 bis 10 000 Gäste werden erwartet. Das letzte Kantonale fand 1994 in Sachseln statt.

Wendelin Kiser

Den ausührlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.