LUNGERN: Gäste freuen sich über die neue Ruhe

Seit einem halben Jahr wird das Dorf Lungern umfahren. Die Lebensqualität ist gestiegen, die Geschäftsumsätze an der Brünigstrasse sind dafür gesunken.

Drucken
Teilen
Gäste des Restaurants Löwen geniessen die Ruhe auf der Gartenterrasse, die dank des Umfahrungstunnels eingekehrt ist. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Gäste des Restaurants Löwen geniessen die Ruhe auf der Gartenterrasse, die dank des Umfahrungstunnels eingekehrt ist. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Am 10. Dezember ist die 4,6 Kilometer lange A 8-Dorfumfahrung Lungern eröffnet worden. «Diesen Tunnel hätte man bereits vor 30 Jahren bauen sollen», meinte gestern Werner Imfeld, Besitzer des Hotels Löwen an der Brünigstrasse. «Vor allem ehemalige Gäste, die den vergangenen Monaten zu uns zurückgekommen sind, haben sich über die neue Ruhe im Dorf gefreut», sagt Imfeld. Zu rund 90 Prozent füllt er sein Hotel mit Gruppenreisenden.

Mathias Ming, Molkerei und Lebensmittel, spricht hingegen von einer markanten Umsatzeinbusse. Die Töfffahrer, die auf ihren Ausflügen oft durchs Dorf fahren würden, könnten dies nicht ausgleichen. Er ist gespannt auf den Sommer, «denn bei schönem Wetter steigt die Zahl der auswärtigen Besucher im Dorf merkbar.» Positiv: «Im Dorf ist es viel ruhiger geworden.»

Auch im Dorfladen Volg und in der Bäckerei Sunnis registriert man bei schönem Wetter sofort mehr Besucher. Noch keine Bilanz in Sachen Umsatz will Ruth Gasser von der Gasser Metzgerei AG ziehen. Dazu brauche es ein ganzes Jahr. Daniel Gasser von der Garage Gasser AG überlegt sich dagegen, je nach Entwicklung im Sommer und Herbst den Tankstellenshop zu schliessen und eine Selbstbedienungstankstelle einzurichten.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel  lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.