LUNGERN: Grosser Sachschaden auf Brünigstrasse

Bei einem massiven Selbstunfall hat ein Mann sein Auto total beschädigt und an der Strasseneinrichtung grossen Schaden angerichtet. Er blieb unverletzt, musste aber den Führerausweis abgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Das total beschädigte Auto des Mannes. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Das total beschädigte Auto des Mannes. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Dies schreibt die Kantonspolizei Obwalden in einer Medienmitteilung vom Samstag. Demnach kam der 56-Jährige am Mittag im Bereich Chlusiwald aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern und kollidierte zuerst mit der Felswand, dann mit der gegenüberliegenden Leitplanke, wo das Auto zum Stillstand kam.

Die Unfallstelle mit der sichtlich beschädigten Leitplanke. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Die Unfallstelle mit der sichtlich beschädigten Leitplanke. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Der Mann konnte unverletzt dem total verwüsteten Auto entsteigen. Auch an der Leitplanke entstand ein Schaden in der Höhe mehrere zehntausend Franken, wie die Polizei schreibt. Aufgrund des Alkohol- und Medikamentenkonsums hätten beim Autofahrer eine Blut- und Urinprobe angeordnet und der Ausweis entzogen werden müssen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hätte nur schwacher Verkehr geherrscht; es sei zu keiner grösseren Verkehrsbehinderung gekommen, so die Polizei abschliessend.

kst