Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUNGERN: Neuer Geschäftsführer der Imfeld Metall- und Stahlbau AG: «Es geht ein Traum in Erfüllung»

Nach 37-jähriger Geschäftstätigkeit in der Metallbranche geht Hugo Imfeld in Pension. Sein Unternehmen in Lungern führt mit Andreas Pfyffer künftig ein gebürtiger Walliser.
Robert Hess
Andreas Pfyffer (links) übernimmt die Imfeld Metall- und Stahlbau AG von Hugo Imfeld. (Bild: Robert Hess (Lungern, 9. Januar 2018))

Andreas Pfyffer (links) übernimmt die Imfeld Metall- und Stahlbau AG von Hugo Imfeld. (Bild: Robert Hess (Lungern, 9. Januar 2018))

Robert Hess

redaktion@obwaldnerzeitung.ch

«Für uns beide ist diese Geschäftsübergabe ein Glücksfall», betonen der 65-jährige Lungerer Unternehmer Hugo Imfeld und der 31-jährige Andreas Pfyffer aus Bitsch im Kanton Wallis. Imfeld konnte die Nachfolge in seiner 1980 gegründeten Einzelfirma, die ab 1983 zur Imfeld Metall- und Stahlbau AG wurde, nicht innerhalb der Familie regeln. Und für Andreas Pfyffer, Metallbaumeister und diplomierter Techniker HF Metallbau SMT, geht mit dem Kauf und der künftigen Führung «dieses gut etablierten Lungerer Unternehmens ein Traum in Erfüllung», erklären beide im Gespräch mit unserer Zeitung.

Nicht nur für die beiden Männer sind das gute Nachrichten. Auch die Gemeinde Lungern darf sich freuen: Denn der neue Inhaber und Geschäftsführer übernimmt alle 15 Mitarbeiter inklusive Lehrlinge in den bestehenden Firmenanlagen im Gewerbegebiet Chnewis. «Mit dieser Regelung hat sich auch mein grosser Wunsch erfüllt», erklärt Hugo Imfeld. «Denn ich wollte bei meiner Pensionierung das Unternehmen nicht einfach verkaufen, sondern gewährleisten, dass es in Lungern weiter besteht und die Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz behalten können.»

Im Grossen wie im Kleinen kreativ

In den 80er-Jahren umfasste die Geschäftstätigkeit des gelernten Metallbauers Hugo Imfeld insbesondere Schlosserarbeiten sowie die Herstellung von Turn- und Sportgeräten. Später widmete er sich wieder ganz dem Stahl- und Metallbau und erstellte 1989 im Gewerbe- und Industriegebiet Chnewis zusammen mit Niklaus Imfeld die erste Halle. 1993/94 kam eine zweite Gewerbehalle hinzu.

«Mein Unternehmen entwickelte sich erfreulich», blickt Hugo Imfeld zurück, «ich konnte auf gute Mitarbeiter aus der Umgebung zählen und selbst grosse Aufträge im Stahlbau über die Grenzen des Kantons und der Zentralschweiz hinaus ausführen.» Dass Imfeld auch im Kleinen kreativ war, beweist ein von ihm entwickeltes Spezialschloss für die Sicherung von Sprengstoffräumen.

Seit 2011 in der Zentralschweiz tätig

«Der Stahl- und Metallbau in den verschiedensten Produkten und Anwendungen von Geräten und Anlagen bis zum Hallen- und Fassadenbau wird unser Kerngeschäft mit einer Kundschaft weit über die Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinaus bleiben», versichert Andreas Pfyffer. Er ist seit 2011 in der Region Zentralschweiz tätig und arbeitete unter anderem in einem Obwaldner Industriebetrieb. Seit 2016 hat er sich in der Firma Imfeld Metall- und Stahlbau AG eingearbeitet.

Die neue Firmenstruktur seit Dezember 2017 setzt sich einerseits aus der Holding Isanda AG zusammen, deren Verwaltungsratspräsident Hugo Imfeld ist. Zur Holding gehören die Comvit Industrie-, Fassadenbau AG Gwatt/Thun (seit 1989/2009) und zu einem Drittel die ZIB AG (seit 2015) sowie die Imfeld Metall- und Stahlbau AG, Lungern, deren Teilinhaber und Geschäftsführer neu Andreas Pfyffer ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.