LUNGERN: Rechnungserfolg aus mehreren Gründen

Die Rechnung 2009 der Gemeinde Lungern zeigt unter dem Strich schwarze Zahlen und bestätigt den positiven Trend im Kanton.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf Lungern aus der Luftseilbahn. (Archivbild Markus von Rotz/Neue OZ)

Blick auf Lungern aus der Luftseilbahn. (Archivbild Markus von Rotz/Neue OZ)

Im Budget 2009 der Einwohnergemeinde wurden Mehrausgaben von 55'600 Franken veranschlagt. Stattdessen schliesst die laufende Rechnung mit einem Überschuss von 475'000 Franken. In ihrem Bericht zu diesen Zahlen nennt Finanzchefin Susanne Imfeld zahlreiche Gründe für den Überschuss: «Es sind die tieferen Passivzinsen für nicht ausgeführte Investitionen, die Auflösung der letztjährigen Steuerrückstellung, ausserordentliche Erbschafts- und Quellensteuereinnahmen sowie der Buchgewinn aus dem Landverkauf.»

Als Folge der mehrheitlich positiven Faktoren der Gemeinderechnung hat sich das Eigenkapital im Verlaufe des Jahres 2009 von 519'000 Franken auf eine knappe Million Franken erhöht. Die Verschuldung pro Einwohner beträgt in Lungern per 31. Dezember 2009 noch rund 2360 Franken – fast 1000 Franken weniger als Ende 2007.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.