«MC ONE»: Beytullah Coban bringt Kebab-Leben mit

«Ruhige» Bahnhöfe sind dem 51-jährigen Beytullah Coban ein Dorn im Auge. Deshalb soll noch diesen Sommer in Alpnach Dorf ein weiteres «Mc One» eröffnet werden.

Drucken
Teilen
Im Sommer will Beytullah Coban im Bahnhof Alpnach Dorf sein drittes «Mc One» eröffnen. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Im Sommer will Beytullah Coban im Bahnhof Alpnach Dorf sein drittes «Mc One» eröffnen. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der 51-jährige Alpnacher Beytullah Coban-Huber hat grosse Pläne. Seinem ersten, vor fünf Jahren eröffneten «Mc One» im Bahnhof Sarnen sollen demnächst zwei weitere gleichartige Gastro-Betriebe folgen.

Im bedienten Bahnhof Brienz ist das «Mc One» praktisch fertig gebaut und wird im April eröffnet. In Alpnach Dorf hat Coban vor kurzem das Stationsgebäude im Baurecht auf 50 Jahre erworben. Dort will er bis zum kommenden Sommer sein drittes «Mc One» eröffnen. In den drei Betrieben werden insgesamt rund 20 Arbeitsplätze angeboten.

Der seit 31 Jahren in der Schweiz lebende und eingebürgerte Beytullah Coban will die Bahnhöfe mit seiner Gastro-Kette neu beleben. Im Fokus hat er Bahnhöfe der Zentralbahn in den Kantonen Luzern und Obwalden bis nach Interlaken. Bereits richtet Coban den Blick aber auch nach Spiez und andere Regionen.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.