Mehr Geld für Prämienverbilligungen

In Obwalden stehen in diesem Jahr für Individuelle Prämienverbilligungen in der Krankenversicherung 19,3 Mio. Franken zur Verfügung; 0,5 Mio. Franken mehr als im Budget 2011. Aufgrund dieses Betrages hat der Kantonsrat am Donnerstag den Selbstbehalt für die Bezüger von Prämienverbilligungen festgelegt.

Drucken
Teilen

Bis zu einem anrechenbaren Einkommen von 35'000 Franken haben Bezüger von Prämienverbilligungen einen Selbstbehalt von 11,5 Prozent zu tragen. Danach steigt er für jede weitere hundert Franken um 0,01 Prozent. Personen mit keinem anrechenbaren Einkommen und Bezüger von Ergänzungsleistungen sowie wirtschaftlicher Sozialhilfe erhalten die Prämie vollständig vergütet.

Schätzungsweise 35,9 Prozent der Bevölkerung Obwalden werden voraussichtlich in diesem Jahr in den Genuss von Beiträgen zur Prämienverbilligung kommen; 2010 waren es 37,1 Prozent, 2011 laut Hochrechnung 35,2 Prozent.

sda.