Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MELCHSEE-FRUTT: Auch Cowboy fängt das Rentier nicht ein

Rentier Cosmos lässt sich einfach nicht einfangen. Am Freitagnachmittag startete Besitzer und Wirt des Restaurants Erzegg, André Fischer, einen neuerlichen Versuch.
Die Einfangversuche werden immer bizarrer – das Ren störts nicht. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die Einfangversuche werden immer bizarrer – das Ren störts nicht. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Diesmal nicht nur mit einem Didgeridoospieler, sondern zusätzlich mit Lassowerfer Christian Odermatt, der diesen Sommer in Kanada als Cowboy arbeitete und im Winter Skilehrer auf Melchsee-Frutt ist. Doch auch dem Cowboy war kein Erfolg beschieden. Er traf zwar das Tier mit dem Lasso, doch nicht so, dass sich das Seil verfing, sagte André Fischer auf Anfrage. «Cosmos hielt den Kopf runter und machte sich davon.»

Somit geht das «Fangis»-Spiel oberhalb der Talstation Stöckalp weiter. Vielleicht werden Fischer und Odermatt am Montag einen erneuten Versuch wagen. Misslingt auch dieser, wird der Schuss mit der Betäubungspistole immer wahrscheinlicher. Dies dürfte laut Fischer in der nächsten oder Anfang übernächster Woche der Fall sein. Die Hoffnungen, das Rentier auf andere Weise zurückzuholen, schwinden auch bei ihm allmählich.

om/Neue OZ

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.