MELCHSEE-FRUTT: Beim zweiten Nachtslalom siegt eine Französin

Die pickelharte Piste auf Melchsee-Frutt forderte viele Ausfälle beim zweiten Nachtslalom. Die Schweizerin Miriam Gmür aus Amden fuhr nur knapp am dritten Platz vorbei.

Drucken
Teilen
Nastasia Noens bei ihrer Siegesfahrt. (Bild pd)

Nastasia Noens bei ihrer Siegesfahrt. (Bild pd)

Die Pistenverhältnisse auf Melchsee-Frutt waren gut, der Schnee pickelhart, 87 Fahrerinnen waren am Start. Am Ende konnte sich die Französin Nastasia Noens vor mehreren hundert Zuschauern am Freitagabend als Siegerin feiern lassen, heisst es in einer Mitteilung des Organisationskomitees (OK).

Platz zwei holte sich die Schwedin Emelie Wikström vor Sanni Leinonen aus Finnland. Die Rennstrecke am Cheselenhang lag auch der Schweizerin Miriam Gmür aus Amden. Sie kam mit sieben Hundertstel Rückstand auf den dritten Platz ins Ziel.

Die harte, schwierige Piste sorgte laut Mitteilung für über 20 Ausfälle. Die 16-jährige Priska Nufer aus Alpnach fuhr vor heimischem Publikum auf dem 11. Rang. Die beiden Engelbergerinnen Sabine Reindl und Michelle Gisin klassierten sich auf den Plätzen 26 und 27. Die Welcupfahrerin Dominique Gisin, die ältere der beiden Gisin Schwestern, schied bereits im ersten Lauf aus.

Auch 2010 wieder Nachtslaloms
Die Organisatoren der zwei Nachtslaloms auf Melchsee-Frutt sind zufrieden, schreibt das OK weiter. Die Piste war in einem guten Zustand, die Rennen konnten reibungslos durchgeführt werden. Geplant ist, die beiden Nachtevents auch im Januar 2010 wieder stattfinden zu lassen.

ana