MELCHSEE-FRUTT: Das Personalhaus kommt «in letzter Minute»

Im Dezember 2010 soll das neue Hotel Frutt Lodge & Spa eröffnet werden. Alles verläuft glatt, nur mit dem Personalhaus haperts.

Drucken
Teilen
Das Personalwohnhaus soll die Gebäude im Vordergrund ersetzen. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Das Personalwohnhaus soll die Gebäude im Vordergrund ersetzen. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der Schneefall führte zwar diese Woche zu einem Unterbruch der Bauarbeiten, doch «wir sind voll im Fahrplan», sagt Toni Bucher, Verwaltungsratspräsident der Eberli Partner Generalunternehmung AG in Sarnen. «Die 15 Wohnungen des Hotels Frutt Lodge & Spa waren rasch und ohne ein einziges Inserat verkauft», so Bucher weiter, «sie konnten bereits im Sommer bezogen worden.» Auch der Bau des Hotelkomplexes verläuft planmässig.

Durch Einsprachen verzögert
Nicht so rund lief es bisher mit dem Bau der Personalwohnungen. Diese waren in einem neuen Haus auf der Nordseite der bestehenden Überbauung Obere Frutt geplant. Doch verschiedene Einsprachen gegen die Zonenplanänderung machten einen Strich durch diese Rechnung.

Für die Hotelbauer wurde es eng. Denn ohne genügend Personalwohnungen ist an eine Eröffnung des Nachfolgehotels für das abgebrannte Sporthotel Kurhaus am 1. Dezember 2010 nicht zu denken. Weil die Einsprachen noch hängig sind und die Zeit drängt, musste man eine andere Lösung suchen. Neu soll das Personalhaus ganz in der Nähe des Hotels Frutt Lodge & Spa, angrenzend an die Skipiste Bonistock-Frutt, erstellt werden. Für die Realisierung will der Alpgenossenrat der Bauherrschaft rund 1000 Quadratmeter Land zu je 200 Franken verkaufen. Die beiden Parzellen liegen in der Bauzone. Das Geschäft wird der Alpgenossenversammlung vom 24. November vorgelegt.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».