MELCHSEE-FRUTT: Das Skigebiet Mörlialp hat einen «Götti»

Ein grosses Obwaldner Skigebiet unterstützt ein kleines: Die Sportbahnen Melchsee-Frutt entlasten im technischen Bereich die Mörlialp.

Drucken
Teilen

Toni von Rotz, Leiter Betrieb der Sportbahnen Melchsee-Frutt, übernimmt ab dieser Saison auch die technische Leitung des Sesselliftes im Skigebiet Mörlialp in Giswil. Die 670 Meter lange Anlage ist nur im Winter in Betrieb. Das Bundesamt für Verkehr verlangt nämlich für den Betrieb der Bahn einen Leiter mit dem eidgenössischen Fachausweis «Seilbahnfachmann». Ein solcher sei aber für einen kleinen Winter-Saisonbetrieb schwer zu finden und teuer.

Mit der Übernahme der Hauptverantwortung für das sichere Funktionieren des Sesselliftes, helfen die Sportbahnen Melchsee-Frutt dem kleinen Skigebiet Mörlialp, Kosten zu sparen. Eine Zusammenarbeit gibt es neu auch auf dem Gebiet der Saisonabonnemente und Tageskarten. Schliesslich weist Skischulleiter Peter Ming darauf hin, dass man mit der Frutt übereingekommen sei, bei Bedarf auch Skilehrer auszutauschen.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.