MELCHSEE-FRUTT: Die glücklichen Angler von Melchsee-Frutt

Der Tourismusverein Melchsee-Frutt, Melchtal, Kerns hat für die Sommerfischereisaison 2009 eine Forellenprämierung organisiert. Nun sind die Gewinner bekannt.

Drucken
Teilen
Ein Fischer auf Melchsee-Frutt. (Bild pd)

Ein Fischer auf Melchsee-Frutt. (Bild pd)

In tiefenblauen Seen angeln und dabei mit etwas Glück noch einen Preis gewinnen: Dies hat der Tourismusverein Melchsee-Frutt, Melchtal, Kerns hat für die Sommerfischereisaison 2009 ermöglicht und eine Forellenprämierung organisiert.

Wie es in einer Mitteilung des Tourismusvereins Melchsee-Frutt heisst, konnten die Angler vom Blauseeli, vom Melchsee und vom Tannensee ihren Fang zum Messen im Frutt-Ladä vorbeibringen. Nun wurden die Längen ausgewertet und die Gewinner bekannt gegeben.

58, 65 und 60 Zentimeter Länge
Im Blauseeli hat beim Fliegenfischen Flavio von Wyl aus Kägiswil gewonnen. Er hat eine 58 Zentimeter lange Goldforelle gefangen. Als Preis erhält er einen Gutschein von Lebensmittel Reinhard im Wert von 100 Franken.

Die längste Forelle im Melchsee hat der Fischer Bernhard Gurtner aus Giswil gefangen. Es war ein Huchen (Donaulachs) mit einer Länge von 65 Zentimetern. Auch er erhielt einen Gutschein von Lebensmittel Reinhard.

Auch im Tannsee wurden einige grosse Fische gefangen. An der Spitze liegt die Goldforelle (60 Zentimeter), die Thomas Frei aus Wiesendangen gefangen hat.

ana