Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MELCHSEE-FRUTT: Hoffnung auf Neuanfang im «Glogghuis»

Der Tourismusverein hofft, dass das «Glogghuis» auf die Wintersaison wieder öffnet. Die Zeichen stehen nicht schlecht.
Matthias Piazza
Das «Glogghuis» wurde im vergangenen Juli geschlossen. (Bild Corinne Glanzmann)

Das «Glogghuis» wurde im vergangenen Juli geschlossen. (Bild Corinne Glanzmann)

«Die Schliessung des ‹Glogghuis’› hinterlässt eine Lücke auf Melchsee-Frutt», bedauert Ernst Aufdermauer, Präsident des Tourismus-Vereins Melchsee-Frutt. «Vor allem Schulklassen, Teilnehmer von Jugend+Sport-Kursen und andere Gruppen schätzten das Hotel als ideale Lagerunterkunft.» Während sich im Sommer die Nachfrage nach solchen Lagerunterkünften in Grenzen halte, könnte es im Winter für solche Gruppen eng werden. «Doch auch im Sommer ist der Bedarf da, so werden auf der Frutt immer wieder Kletterkurse angeboten», hält er fest.

Mit der Schliessung verliere der Ort aber auch ein beliebtes, günstiges Familienhotel mit einem guten Standard und einigen Indoor-Attraktionen wie Kletterwand und Hallenbad.

Überrascht vom Konkurs

Die Meldung des Konkurses vom vergangenen Juli habe auch den Tourismusverein überrascht. «Abgesehen vom schlechten Gesundheitszustand des Besitzers hat nichts auf eine Schliessung hingedeutet.» Doch als örtliche Tourismusinstitution hätte man die Betriebsschliessung sowieso nicht verhindern können. Die Hotellerie sei ein hartes Pflaster in der heutigen Zeit. «Immer mehr Familien überlegen sich, Winterferien überhaupt zu buchen.»

Doch es gibt Hoffnung auf einen Neuanfang. So liefen Gespräche seitens der Gläubiger. «Toll wäre es schon, wenn das ‹Glogghuis› pünktlich auf die wichtige Wintersaison Mitte Dezember wieder offen wäre», hält Tourismus-Präsident Ernst Aufdermauer fest.

Bei OKB laufen Gespräche

Ein Engagement von Yunfeng Gao für das «Glogghuis» sei ausgeschlossen, auch wenn man von Seiten der Frutt Resort AG den Konkurs bedauere, hiess es auf Anfrage. Mit der Fertigstellung und Eröffnung der Frutt Family Lodge im kommenden Dezember sei das Engagement von Yunfeng Gao als Investor auf Melchsee-Frutt abgeschlossen.

Trotzdem solle man alles daran setzen, das Angebot des «Glogghuis» für die Melchsee-Frutt auch in den kommenden Wintermonaten zu erhalten.

«Wir sind sehr interessiert, eine Lösung für das ‹Glogghuis’› zu finden. Tourismus ist ein wichtiger Zweig für den Wirtschaftsstandort Obwalden», bestätigt Edith Heller, Leiterin Unternehmenskommunikation der Obwaldner Kantonalbank (OKB). Allerdings werde die OKB nicht als Investor auftreten, sondern sie helfe mit, als regionales Bankinstitut eine nachhaltige Lösung zu erarbeiten. Details lägen noch nicht vor.

2014 hatte ein technischer Defekt einen Brand ausgelöst. Das Hotel konnte zwei Monate später wieder eröffnet werden. Der Brand bedeutete trotz Versicherung eine finanzielle Belastung für den Betrieb, wie Besitzer Albert von Deschwanden damals gegenüber unserer Zeitung sagte. Er hatte das «Glogghuis» 2009 übernommen. Er war gestern, wie auch damals bei Bekanntgabe der Schliessung, für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Matthias Piazza

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.