MELCHSEE-FRUTT: Kanton beteiligt sich am Entwicklungskonzept

Der Obwaldner Regierungsrat ist bereit, sich im Rahmen eines gemeinsamen Engagements an der Gesamtplanung Melchsee-Frutt zu beteiligen – mit maximal 100'000 Franken.

Drucken
Teilen
Die Sportbahnen Melchsee-Frutt wollen eine neue Gondelbahn bauen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die Sportbahnen Melchsee-Frutt wollen eine neue Gondelbahn bauen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Auf Melchsee-Frutt soll die Gondelbahn neu gebaut werden. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, wird dafür mit Kosten von 295'000 Franken gerechnet. Der Regierungsrat sei – unter Vorbehalt der Budgetge-nehmigung durch den Kantonsrat – grundsätzlich bereit, sich zu einem Drittel, maximal jedoch mit 100'000 Franken an der Gesamtplanung Melchsee-Frutt zu beteiligen.

Die Beteiligung des Kantons setzt laut Mitteilung aber einen entsprechenden Beitrag der Einwohnergemeinde Kerns und der Korporation Kerns voraus. Im Juli 2009 haben Einwohnergemeinderat und Korporationsrat der Testplanung und dem damit verbundenen Beitrag zugestimmt.

Das Entwicklungskonzept sieht ein Vorgehen in vier Schritten vor. Dabei soll zuerst die vorgezogene dringliche Umzonung für ein Personalhaus für das Hotel Frutt Lodge & Spa und dann ein begleitetes Testverfahren durchgeführt werden. Anschliessend soll über das Entwicklungskonzept Melchsee-Frutt beschlossen und das Projekt umgesetzt werden.

ana