MELCHSEE-FRUTT: Technischer Defekt: Hotel Glogghuis fängt Feuer

Im Hotel Glogghuis auf Melchsee-Frutt hat am Dienstagmorgen ein Brand erheblichen Sachschaden angerichtet. Die Feuerwehrleute rückten teilweise mit der Gondelbahn aus. Klar ist auch, weshalb es gebrannt hat.

Drucken
Teilen
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz am Glogghuis. (Bild: Kapo Obwalden)

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz am Glogghuis. (Bild: Kapo Obwalden)

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz am Glogghuis. (Bild: Kapo Obwalden)

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz am Glogghuis. (Bild: Kapo Obwalden)

Wie die Obwaldner Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung schreibt, kann Brandstiftung sowie ein Drittverschulden ausgeschlossen werden. Untersuchungen der Brandspezialisten des Forensischen Instituts Zürich zeigen am Dienstagnachmittag, dass der Brand wegen einem technischen Defekt am Verteilerkasten (Antennenverteiler) ausbrach.

Bei der Obwaldner Kantonspolizei ging nachts gegen 3 Uhr ein automatischer Brandalarm ein. Daraufhin rückten rund 70 Einsatzkräfte aus Kerns und Sarnen auf die Frutt auf 1900 Metern über Meer aus.

Mit der Gondel zur Brandstelle

Ein Teil der Feuerwehrleute gelangten von der Stöckalp im Tal mit der Gondelbahn nach Melchsee-Frutt. Die Zufahrtstrasse ist aufgrund der Wintersperre nicht zugänglich. Mehrere Feuerwehrfahrzeuge benutzen dennoch die Strasse. Diese seien entsprechend ausgerüstet gewesen, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Feuer breitete sich über 3 Etagen aus

Das Feuer hatte sich in Teilen des Drei-Sterne-Hotels auf über drei Stockwerke ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte die Flammen laut eigenen Angaben rasch löschen. Danach suchten die Einsatzkräfte noch nach Brandherden in den Wänden und Zwischenböden. Durch den Brand entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Der Winterbetrieb im Hotel war seit Ostermontag eingestellt. Zur Zeit des Brandes habe sich aufgrund der Zwischensaison niemand im Hotel befunden, sagte der Polizeisprecher. Verletzt wurde niemand.

nop/sda/rem

Im Innern des Glogghuis ist der grosse Schaden ersichtlich. (Bild: Kapo Obwalden)

Im Innern des Glogghuis ist der grosse Schaden ersichtlich. (Bild: Kapo Obwalden)