Melchsee-Frutt/Trübsee
Zwei ehemalige Profisportler wollen Grenzen verschieben und liefern sich ein Laufduell gemeinsam mit je 50 anderen Läufern

Die Vier-Seen-Wanderung von der Melchsee-Frutt zum Trübsee bei Engelberg gilt als eine der schönsten Wanderungen der Schweiz. Im September wird sie Stätte eines besonderen Duells. Mittendrin die beiden ehemaligen Profisportler Dominique Gisin und Viktor Röthlin.

Merken
Drucken
Teilen
Die Läufer erwartet eine spektakuläre Aussicht und mehr als 500 Höhen- und Tiefenmeter.

Die Läufer erwartet eine spektakuläre Aussicht und mehr als 500 Höhen- und Tiefenmeter.

Bild: PD

Vorbei an vier kristallklaren Seen und zahlreichen imponierenden Gipfeln, mit einer ebenso spektakulären Aussicht auf das umliegende Gelände verspricht die Vier-Seen-Wanderung jedem Bergfan ein atemberaubendes Erlebnis: Am 18. September wird die beliebte Vier-Seen-Wanderung von der Melchsee-Frutt zum Trübsee, bzw. umgekehrt, jedoch zum Austragungsort eines speziellen Laufduells: Zwei Teams – angeführt von der ehemaligen Skirennfahrerin und Olympiasiegerin Dominique Gisin und vom ehemaligen Marathonläufer und Europameister Viktor Röthlin – kämpfen beim 4-Seen Duell um die symbolische «Verschiebung» der Grenze. Ihnen beiden zur Seite stehen je 50 Läuferinnen und Läufer. Gemeinsam laufen die Teams 14,3 Kilometer und absolvieren dabei mehr als 500 Höhen- und Tiefenmeter.

Team Gisin beginnt am Trübsee in der Tourismusregion Engelberg-Titlis, Team Röthlin auf dem Hochplateau Melchsee-Frutt. Beide Teams absolvieren dieselbe 14,3 Kilometer lange Strecke, jedoch in entgegengesetzter Richtung. «So werden sich die Läuferinnen und Läufer unterwegs mit ihren Gegnern kreuzen und haben neben der herrlichen Landschaft zwischen Seen, Wiesen, Felsen und Gletscher ein einzigartiges Wettkampferlebnis», wird Viktor Röthlin in einer Mitteilung zitiert.

Am 18. September messen sich die Teams von Viktor Röthlin und Dominique Gisin im 4-Seen Duell.

Am 18. September messen sich die Teams von Viktor Röthlin und Dominique Gisin im 4-Seen Duell.

Bild: PD

Der Teamgedanke steht dabei im Fokus. Denn am Schluss gewinnt das Team mit der besseren Gesamtleistung. Gemäss der Organisatoren, werden alle Zeiten gemittelt und daraus der Standort des Grenzsteins errechnet. Dieser wird anschliessend auf der Strecke platziert und soll ein Jahr lang an die «hartumkämpfte» Grenze erinnern, bis das Duell erneut ausgetragen wird. Das Siegerteam wird am After Race Get-together in Engelberg gebührend gefeiert.

Augenzwinkernder Hintergrund der Idee sei die schweizweit bekannte Legende um den Grenzlauf zwischen Uri und Glarus, bei dem es um die Eroberung des saftigen Weidelands auf dem heutigen Urnerboden ging.

Jetzt anmelden, um dabei zu sein

Um einen der Startplätze zu ergattern, muss man sich bis zum 15. August bei einem der Teamkapitäne bewerben. Die beiden wählen aus allen Anmeldungen je 50 Teammitglieder aus. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.4seenduell.ch. (inf)