«Menschenmass» im Museum Bruder Klaus

«Menschemass» ist die zweite Sonderausstellung in dem im Frühling neu eröffneten Museum Bruder Klaus in Sachseln. Bei den ausgestellten Werken sind die Künstler häufig von der eigenen Körpergrösse ausgegangen. Die Ausstellung dauert bis zum 1. November 2012.

Drucken
Teilen
Der Obwaldner Bildhauer Thomas Birve, der zum Thema der Ausstellung auf dem Dorfplatz in Sachseln fünf Holzstelen aufgebaut hat. (Bild: Matthias Piazza/Neue OZ)

Der Obwaldner Bildhauer Thomas Birve, der zum Thema der Ausstellung auf dem Dorfplatz in Sachseln fünf Holzstelen aufgebaut hat. (Bild: Matthias Piazza/Neue OZ)

Zu sehen sind im Museum, im Garten sowie im öffentlichen Raum von Sachseln sowohl figürliche wie gegenstandslose Darstellungen: Installationen, Skulpturen, Malereien, Raum- und Wandobjekte.

«Menschenmass» umfasst Werke von Jo Achermann, Monika Gasser, Thomas Birve, Paul L. Meier, Pi Ledergerber, Marlise Mumenthaler, Andrea Muheim und Jürg Häusler. Aus dem Nachlass von Albert Siegenthaler (1938-1984) ist zudem das Werk «Der Tag» zu sehen, das bisher erst zwei Mal ausgestellt worden war.

sda