Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Micropark Pilatus erhält einen neuen Namen und mehr Platz

Micropark Pilatus wird künftig Startup Pilatus heissen. Der Verein gibt sich einen neuen Auftritt und verfügt ab dem Sommer über mehr Platz.
Präsident Jost Ettlin präsentiert das neue Logo von Startup Pilatus. (Bild: PD)

Präsident Jost Ettlin präsentiert das neue Logo von Startup Pilatus. (Bild: PD)

(pd/mu) Bereits seit einiger Zeit habe sich der Vorstand des Vereins Micropark Pilatus unter dem Präsidium vom Jost Ettlin intensiv mit diversen strategischen Fragen auseinandergesetzt. Das schreibt der Verein in einer Mitteilung zur 13. Generalversammlung von vergangener Woche. Zur Stärkung der Marke und des Images wurde im Rahmen einer umfassenden Analyse und in Zusammenarbeit mit einer Kommunikationsagentur aus Sarnen ein neuer Auftritt erstellt. Eine erste Änderung ist nun bereits in Kraft. Nach Beschluss der Generalversammlung wurde der Verein Micropark Pilatus in Startup Pilatus umbenannt. Mit diesem Namenswechsel einher geht ein neuer Webauftritt, der als Plattform zu zentralen Fragen zur Selbstständigkeit und zum Gründen ausgebaut werden soll.

Ab Juli neuer Standort in Sarnen

Aufgrund der aktuellen Auslastung der Büroräumlichkeiten von 100 Prozent und der hohen Nachfrage waren die Verantwortlichen des Micropark Pilatus bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach Möglichkeiten, das Raumangebot zu erweitern. Hier konnte Präsident Jost Ettlin eine Neuigkeit präsentieren. Per Juli 2019 bezieht der Verein im alten Gebäude der Obwaldner Kantonalbank an der Bahnhofstrasse 2 einen zusätzlichen Standort und verdoppelt die angebotene Fläche für Start-ups auf einen Schlag um 1000 Quadratmeter. Am neuen Standort plant der Verein unter anderem Co-Working Arbeitsplätze, Sitzungszimmer oder Ruheräume für Studenten. Gemietet werden die Räume von der Eberli Anlagen AG aus Sarnen, die die Räumlichkeiten der OKB kürzlich erworben hatte. Laut einer Mitteilung von Eberli ist der Vertrag mit dem Micropark vorerst auf fünf Jahre befristet. Ein Architekturwettbewerb soll zudem Klarheit über die künftige Nutzung der Liegenschaft im Zentrum von Sarnen schaffen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.