MIETRECHT: Regierungsrat ist für die Indexmiete

Der Regierungsrat spricht sich für den Systemwechsel hin zur Indexmiete aus und hält die Entkoppelung der Mietzinse von den Hypothekarzinssätzen für dringend notwendig.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Die Obwaldner Regierung unterstützt beim Mietrecht einen Systemwechsel zur Indexmiete. Die Entkoppelung des Mietzinses von den Hypozinsen sei dringend notwendig, schreibt sie in ihrer Stellungnahme an das Eidg. Volkswirtschaftsdepartement.

Gewisse Einschränkungen müssen überdacht werden
Inbesondere die Regelung der Ausnahmen im Obligationenrecht habe sich als problematisch erwiesen, heisst es in der am Donnerstag publizierten Stellungnahme. Sie habe zu einer unübersichtlichen und uneinheitlichen Praxis geführt. Auch habe der Leitzinssatz für Hypotheken seine ursprüngliche Aussagekraft verloren.

Dagegen überzeuge das System der Indexmiete durch seine Transparenz, schreibt die Regierung. Auch trage es der heutigen wirtschaftlichen Entwicklung Rechnung. Gewisse vorgesehene Einschränkungen müssten aber nochmals überdacht werden; so etwa jene bei der so genannten vorzeitigen Rückgabe des Mietobjektes.

sda