Muffis: So klingt die Region

Im Muffis Nachtrestaurant in Sarnen beginnt die neue Konzertsaison, mit viel lokaler Power.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen
Nico Brina (links) war schon mehrmals im «Muffis» und haut auch diese Saison in die Tasten. (Bild: PD)

Nico Brina (links) war schon mehrmals im «Muffis» und haut auch diese Saison in die Tasten. (Bild: PD)

Was vor neun Jahren zaghaft begann, hat sich in den letzten Jahren zu einer Institution entwickelt. Die Livekonzerte im Muffis Nachtrestaurant in Sarnen sind aus dem Obwaldner Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Weit über 100 Konzerte haben das 1547 erbaute Gebäude sanft zum Zittern gebracht und gegen 10000 Musikfreunde begeistert.

International und national bekannte Künstler haben genauso in die Tasten gehauen und an den Saiten gezupft wie lokale Bands, namentlich auch aus Ob- und Nidwalden. Ob Funk, Blues, Rock’n’Roll oder Rock – die Bands konnten das Publikum immer wieder begeistern.

Viele einheimische Bands auf dem Programm

Die neue Saison bietet musikalisch so etwas wie Künstler «aus der Region, für die Region.» Nicht weniger als fünf Bands haben ihren Ursprung in Ob- oder Nidwalden. Eröffnet wird die Saison von Denis Huser (OW) mit Band unter dem Namen Ishantu am kantonalen Feiertag am kommenden Mittwoch, 25. September 2019. Im Oktober geben sich Godlets (OW/NW) mit ihrem jazzig-funkigen Sound ein Stelldichein. Die 8-Mann-Band versteht es ausgezeichnet, verschiedenste Stilrichtungen wie Blues, Reggae oder gar Kletzmer zu arrangieren. Nach der Rockabilly-Nacht Ende Oktober mit Sonny Tucker & The Tornados geht’s im November weiter mit Rh(p), einer jungen Band mit Obwaldner Beteiligung, die ihre Premiere feiert. Und als absolutes Novum haut im Dezember der Boogie-Woogie-Weltmeister Nico Brina während drei Tagen zu Apéro-Zeiten zwischen 17 und 19 Uhr in die Tasten.

Das gesamte Programm findet sich unter: www.muffis.ch