MUSEUM BRUDER KLAUS: Vom Sitzungszimmer ins Museum

«KÜR - Kantonale Kunst Käufe» heisst die erste Ausstellung des Museums Bruder Klaus in Sachseln. Gezeigt werden bis am 15. Juni Werke, die der Kanton Obwalden seit 1999 aufkaufte und die normalerweise Flure und Büros der Verwaltung schmücken.

Drucken
Teilen
Im vorigen Jahr: Niklaus Lehner an einer Ausstellung im Museum Bruder Klaus in Sachseln.
Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ

Im vorigen Jahr: Niklaus Lehner an einer Ausstellung im Museum Bruder Klaus in Sachseln. Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ

Zu sehen sind nicht weniger als 115 Werke von 45 Kunstschaffenden. Obwalden berücksichtigt bei seinen Ankäufen vor allem einheimische Künstlerinnen und Künstler, ist aber auch offen für das Schaffen in der ganzen Zentralschweiz.
 
Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen und Grafiken, plastische Arbeiten, Fotos und Videos. Ein Ausstellungsteil ist dem bibliophilen Verleger und Drucker Martin Wallimann gewidmet. Spezielle Veranstaltungen gelten der Musik und der Literatur.
 
Obwalden hat kein eigenes Kunstmuseum. Mit der Ausstellung über das Kulturschaffen der Region schlüpft das Museum Bruder Klaus zumindest vorübergehend in diese Rolle.
 
Museum Bruder Klaus Sachseln: «KÜR - Kantonale Kunst Käufe». Vom 16. März bis 15. Juni. Dienstag bis Sonntag 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr. Zusätzlich an jedem zweiten Mittwoch des Monats 19 bis 21 Uhr. 
 
sda