«Mutige Arbeit zu heiklem Thema»

Drucken

Auf Anfrage der Maturandin Miriam Mende waren Orientierungsschüler aus Sarnen schnell bereit, bei einer Umfrage mitzumachen. Ihre Lehrerin, Margrit Wirz, bilanziert: «Die Jugendlichen mussten beispielsweise ihren persönlichen Fleischkonsum einschätzen. Die Frage, welcher Wasserbedarf für ein Kilogramm Rindfleisch benötigt wird, löste Diskussionen aus. Vielleicht hat dies dazu geführt, dass sie sich nun zu ihrem Fleischkonsum Gedanken machen.» Die Lehrerin findet es mutig, dass sich Miriam Mende diesem heiklen Thema stellt und wissen will, wie sich die Obwaldner betreffend Fleischkonsum verhalten. «Für mich ist es beruhigend zu wissen, dass sich die jüngste Generation Erwachsener ökologischen Fragen stellt und bereit ist, das eigene Verhalten zu überdenken.» (cuo)