Nach Maxon kommt die Sika zum Zug

Wie in Sachseln soll in Sarnen eine «Industrie-Haltestelle» entstehen. Dies nicht zur Freude aller. Bei der Sika wird so der Abbruch von Gebäuden nötig.

Drucken
Teilen
Plan (Bild: Photoramacolor/Bearbeitung Neue LZ)

Plan (Bild: Photoramacolor/Bearbeitung Neue LZ)

Im Industriegebiet Sarnen soll bis Ende 2014 eine neue S-Bahn-Haltestelle gebaut werden. So möchte es der Kanton Obwalden - das Projekt ist zusammen mit dem Doppelspurausbau Sarnen Nord Bestandteil des Richtplans.

Die Haltestelle «Industrie Sarnen» würde nur gerade 600 Meter entfernt vom Bahnhof Sarnen zu liegen kommen und gemäss Harald Woermann, Raum- und Verkehrsplaner des Kantons Obwalden, über das gleiche Potenzial an Einsteigern verfügen wie der bestehende Bahnhof. Kostenpunkt: 4 bis 5 Millionen Franken. Die unmittelbar an die geplante Haltestelle angrenzende Sika Sarnafil AG zeigt sich damit nicht ganz zufrieden: Aufgrund des Perrons muss sie wohl Gebäudeteile abreissen und den Werkverkehr neu regeln.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Obwaldner Zeitung vom Samstag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.