Nachfolge geregelt in den Verwaltungsräten des EWO und der OKB

Der Regierungsrat hat neue Mitglieder für die Verwaltungsräte des Elektrizitätswerks Obwalden und der Obwaldner Kantonalbank bestimmt. Im Spitalrat kommt es zu keinen personellen Veränderungen.

Drucken
Teilen
Das EWO-Hauptgebäude in Kerns. (Bild: PD)

Das EWO-Hauptgebäude in Kerns. (Bild: PD)

Beim Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) gibt es einen Wechsel im Verwaltungsrat. Als Nachfolger des langjährigen Mitglieds Allen Fuchs, Greifensee, hat der Regierungsrat laut einer Medienmitteilung Jörg Huwyler, Sarnen, gewählt. Der 56-jährige Elektroningenieur ist als Leiter der Division Hydroenergie und Mitglied der Geschäftsleitung der Axpo Power AG tätig. Um die Interessen der Eigner direkt und unmittelbar im strategischen Führungsorgan des EWO einbringen zu können, werde der Regierungsrat weiterhin ein Mitglied des EWO-Verwaltungsrat stellen und anfangs des neuen Amtsjahres die Nachfolge des zurücktretenden Niklaus Bleiker bestimmen.

Auch im Bankrat der Obwaldner Kantonalbank (OKB) gibt es ein neues Gesicht. Als Nachfolger des langjährigen Bankratsmitglieds und ehemaligen Bankratspräsidenten Heini Portmann, Sarnen, hat der Regierungsrat Klaus Wallimann, Alpnach, gewählt. Der 54-jährige Fachmann Finanz- und Rechnungswesen ist Inhaber einer Treuhandpra-xis und gleichzeitig als Schreiber der Korporation Alpnach tätig.

Beim Spitalrat des Kantonsspitals Obwalden seien die bisherigen Spitalratsmitglieder wiedergewählt worden, heisst es weiter. (pd/red)