NATURPARK URSCHWEIZ: Engelberg verlässt das Projekt Naturpark

Nachdem sich der Einwohner­gemeinderat Engelberg in der Anfangsphase am Projekt Naturpark Urschweiz beteiligt hatte, zieht er sich nun daraus zurück.

Drucken
Teilen
Engelberg zieht sich aus dem Projekt «Naturpark Urschweiz» zurück. Im Bild die Gemeinde im Herbst 2008. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

Engelberg zieht sich aus dem Projekt «Naturpark Urschweiz» zurück. Im Bild die Gemeinde im Herbst 2008. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

Der Einwohnergemeinderat Engelberg habe gegenüber dem Projekt «Regionaler Naturpark» stets eine offene Haltung eingenommen, heisst es in einer Mitteilung der Einwohnergemeinde. Nun zieht sich Engelberg aber noch während der laufenden Gesuchsphase aus dem Projekt «Naturpark Urschweiz» zurück.

Interessenvertreter und Organisationen dagegen
Die Mitgliedschaft im Projekt «Naturpark Urschweiz» sei immer davon abhängig gemacht worden, dass Interessenvertreter und touristische Organisationen hinter diesem Projekt stehen.

Nach mehreren Gesprächen sei festgestellt worden, dass sich Interessenvertreter und touristische Organisationen mehrheitlich gegen die Realisierung eines Naturparks auf dem Gemeindegebiet aussprechen, heisst es in der Mitteilung. Man wolle sich in Engelberg auf bestehende Angebote konzentrieren.

Seit 2006 wird der Naturpark geplant
Im Frühjahr 2006 hatten sich zwei Arbeitsgruppen (aus dem Kanton Uri und dem Kanton Nidwalden) zusammengeschlossen, die sich mit dem Thema «Regionaler Naturpark» befassten. Im Verlaufe der Abklärungen zeigte sich, dass auch der Raum Engelberg in ein gemeinsames Projekt einbezogen werden sollte.

Die drei betroffenen Kantone Nidwalden, Uri und Obwalden und ihre Gemeinden gaben daraufhin eine Machbarkeitsstudie für ein gemeinsames Projekt in Auftrag.

ana