Neue Lehrpläne für Obwaldner Kantonsschule

Die Obwaldner Kantonsschule erhält auf Beginn des Schuljahres 2012/13 neue Lehrpläne. Der Regierungsrat hat diese auf Empfehlung der Schweizerischen Maturitätskommission erarbeiten lassen und sie laut Communiqué vom Mittwoch jetzt genehmigt.

Drucken
Teilen
Blick in die Kantonsschule in Sarnen. (Bild: Archiv Neue OZ)

Blick in die Kantonsschule in Sarnen. (Bild: Archiv Neue OZ)

Die Maturitätskommission empfahl den Kantonen, überfachliche Kompetenzen vermehrt in den Unterricht einzubeziehen und der interdisziplinären Zusammenarbeit mehr Gewicht beizumessen. Die bisherigen Obwaldner Lehrpläne genügten laut Mitteilung den neuen Ansprüchen im pädagogischen, didaktischen und zum Teil im inhaltlichen Bereich nicht mehr.

Die neuen Lehrpläne tragen den Anforderungen Rechnung und enthalten unter anderem kompetenzorientierte Lernziele. Sie haben auch Auswirkungen auf die Schul- und Unterrichtsentwicklung. So mussten sich etwa die Fachschaften der Kantonsschule annähern und im Team Fragen der Leistungsbeurteilung erörtern.

Laut Medienmitteilung erfolgt die Einführung der neuen Lehrpläne kostenneutral. Auch ist keine Anpassung der Stundentafel erforderlich. Lediglich vereinzelt besteht Weiterbildungsbedarf, die Kosten dafür sind aber im ordentlichen Budget eingeplant.

sda