Nicht nur lauter Einbettzimmer

Der Kantonsrat sprach sich gegen das Postulat für ein Spital mit lauter Einbettzimmern aus. Der Vorstoss komme zu spät, lautet eines der Gegenargumente.

Drucken
Teilen
Blick in zwei Einzelzimmer in der Chamer Hirslanden Klinik. (Archivbild / Neue LZ)

Blick in zwei Einzelzimmer in der Chamer Hirslanden Klinik. (Archivbild / Neue LZ)

Mit einem Postulat im Obwaldner Kantonsrat sollte erreicht werden, dass für den neuen Bettentrakt des Kantonsspitals in Sarnen lauter Einbettzimmer projektiert werden. Sie hätten in verschiedener Hinsicht mehr Vor- als Nachteile. Zum gleichen Schluss kam auch der von der Regierung beauftragte Gutachter.

Die Exekutive handelte trotzdem anders. Ein Regionalspital soll in dieser Beziehung keine Vorreiterrolle spielen, meint sie und empfahl das Postulat zur Ablehnung. Das Parlament folgte. Die Mehrheit bezweifelt den medizinische Nutzen und befürchtet höhere Investitionskosten sowie beträchtliche Verzögerungen im Bauprogramm.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.